Leistungserhebung und -bewertung im P-Seminar

Insgesamt werden für die Gesamtleistung im P-Seminar maximal 30 Punkte vergeben. Als "besondere Lernleistung" wird diese nicht einzelnen Ausbildungsabschnitten zugeordnet. Zur Ermittlung der Gesamtpunktzahl im P-Seminar wird die durchschnittliche Punktzahl aus allen gewichteten Leistungserhebungen in allen drei Ausbildungsabschnitten verdoppelt und gerundet (siehe § 61 Abs. 8 GSO).

Details zur Leistungserhebung

Individuelle Bewertung und Teamarbeit

Um die individuelle Schülerleistung bei einer Gruppenarbeit erheben zu können, ist es nötig, dass sich die Leistung der Schülerin oder des Schülers als Gruppenmitglied individualisieren und als solche beurteilen lässt (vgl. § 55 Abs. 3 GSO; Art. 52 BayEUG).

Im P-Seminar wird in verschiedenen Gruppen an einem oder mehreren Projekten gearbeitet, zum Teil auch außerhalb der Schule und ohne Beobachtung durch die Lehrkraft.
Damit die im Rahmen einer Gruppenpräsentation - gemeinsamer Vortrag, Plakat, Ausstellung, Film etc. - erbrachte Schülerleistung individuell bewertet werden kann, werden Aufzeichnungen über den Anteil an der Teamleistung jedes Schülers erstellt, z.B.

  • Aufzeichnungen des Schülers
  • Aufzeichnungen der Lehrkraft während der Arbeitsprozesse (z.B. mit Hilfe von Beobachtungsbögen)
  • Kontrollfragen während oder nach einer Präsentation
  • Teilergebnisse, die eindeutig einem Schüler zugeordnet werden können

Formen und Anzahl der Leistungserhebungen

In der Regel sind bei der Studien- und Berufsorientierung und im Rahmen der Projektarbeit kleine Leistungserhebungen angemessen, in denen v. a. Sach-, Methoden- sowie Kommunikations- und ggf. Kooperationskompetenzen zum Ausdruck kommen. Bei der Studien- und Berufsorientierung kann dies z. B. über die Präsentation eines Studiengangs oder eines Berufsfeldes, die Bewerbungsmappe oder die Unterrichtsbeiträge geschehen.

Portfolio und Abschlussgespräch

Jeder Schüler dokumentiert die im Rahmen des gesamten P-Seminars geleisteten individuellen Beiträge. In diesem "Portfolio" sammelt jeder Seminarteilnehmer seine Beiträge zur Studien- und Berufsorientierung und zum Projekt. Das Portfolio enthält z. B. die Bewerbungsmappe des Schülers, Bescheinigungen über die Teilnahme an bestimmten Veranstaltungen oder Beratungsgesprächen, Recherche-Ergebnisse usw.

Zertifikat

Zusätzlich erhalten die Schüler am Ende des Ausbildungsabschnitts 12/1 ein Zertifikat, das nicht Bestandteil des Abiturzeugnisses ist. Darin wird beschrieben,
  • mit welchen Studiengängen und Berufsfeldern sich die Schülerin bzw. der Schüler intensiv befasst hat
  • an welchen Maßnahmen der allgemeinen Studien- und Berufsorientierung und
  • an welchem Projekt sie/er teilgenommen hat
  • welche Tätigkeiten sie/er im Rahmen der Projektarbeit ausgeübt hat
  • welche Kompetenzen sie/er im Rahmen der speziellen Aufgabenstellung des gewählten Seminars zeigen konnte (in Auswahl)
Folgende Darstellung zeigt, was in die Bewertung im Abiturzeugnis eingeht und was das Zertifikat umfasst:
Blindtext

Newsletter bestellen